Mein Warenkorb

Artikel - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

TT Selbstentladewagen Fall 6577 der DR, Ep.V - braun

Mehr Ansichten

Technische Daten

  • M
  • STT

Bahngesellschaften

  • DR

Epochen

  • 1965 - 1990
  • 03 Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren, Erstickungsgefahr durch Kleinteile. Detailiertes Modell für Sammler ab 15 Jahren empfohlen.

TT Selbstentladewagen Fall 6577 der DR, Ep.V - braun

Art.Nr.: 28-23050

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
noch 5 Stück am Lager
noch 5 Stück am Lager
mehr Informationen zur Verfügbarkeit
36,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Preisbenachrichtigung aktivieren

- Neuheit 2017 -

Vierachsiger Sattelboden -Selbstentladewagen
OOmtu 47.3, Fad 6780, Fall 6577 der DR; Fal verschiedener Einsteller

Vorbild:
Die  Waggonfabrik "Georgi Dimitroff" im rumänischen Arad lieferte in den Jahren 1957 und 1958 400 vierachsige, offene Güterwagen an die DR. Bei der DR wurden die Wagen zuerst als OOmtu in der Nummerreihe 47-30-00 eingereiht, später in Fad umgezeichnet und mit erster EDV-Nummer im Bereich 6780 000 versehen. Eine abermalige Umzeichnung kennzeichnete die Wagen als Fall mit Nummern zwischen 6577 000 bis 304. Die OOmtu/Fad 6780/Fall 6577 fielen dem aufmerksamen Beobachter durch ihre ungewöhnliche Ausführung des Wagenkastens auf. Sie konnten als "normale", offene Wagen mit ebenem Boden und nach Aufstellen der seitlichen Bodenbleche als Sattelboden - Selbstentladewagen genutzt werden. Im zweiten Fall geschieht die Entladung der Wagen durch seitlich am Wagenkasten angebrachte Klappen. Die OOmtu 47.3 waren mit Drehgestellen der Bauart DIAMONT ausgestattet. Alle Wagen besaßen Druckluftbremsen der Bauart Hik-G. Der größte Teil der rumänischen Wagen besaß bühnenbedienbare Handbremsen. Die Wagenkästen waren bei Auslieferung im Bereich der Entladekappen schwarz und darüber braun lackiert, Drehgestelle und Rahmen mit Anbauteilen trugen einen schwarzen Anstrich. Nach Neuanstrichen verkehrten die OOmtu mit vollständig brauen Wagenkästen.

Ein Teil der DR- Wagen erhielt später Dächer unterschiedlicher Ausführungen zum Schutz des Transportgutes vor Nässeeinwirkungen und wurde damit zu KKt 22.3, später zu KKmt danach zu Tad-v und schließlich zu Tall , ein weiterer Teil verlor die auffälligen Seitenklappen und wurde als Ea-Wagen genutzt. Nach Ausscheiden aus dem Bestand der DR gelangten Fall 6577 zu verschiedenen Anschlußbahnen der volkseigenen Industrie, als Beispiele sollen hier die Wagen der Zentralwerkstatt der Braunkohleindustrie in Golpa mit DR-Einstellung (Wagen Nr. 84 50 657 700 bis 709) und Werkswagen in der Zuckerfabrik Oldisleben dienen. Ein weiterer Werkswagen erinnert noch heute vor dem ROMONTA-Werk in Amdorf als Denkmal an diese Wagenbauart. 


Unserem Modell liegen wie gewohnt Zurüstteile bei, den Rangiertritt bringen Sie bitte gemäß Skizze an, die Ausrüstung mit Kupplungsattrappe und Luftschläuchen ist nur bei Vitrinenmodellen zu empfehlen. 


Quelle Buch "Güterwagen-Archiv 2", transpress:
OOt 47

Fad 47.3
Fall 6577
Erstes Baujahr: 1957 

Die Wagen besitzen Diamonddrehgestelle mit Gleitlagerradsätzen. Das Untergestell ist geschweißt. Die durchgehende Zugeinrichtung ist mit Kegelfedern (160kN Mindeszugkraft) ausgerüstet. Die Hülsenpuffer enthalten Ringfedern (350 kN Endkraft). Die Druckluftbremse, Bauart Hike-G, mit einem Steuerventil Hikgl, einer mechanischen Lastabbremsung und einem Bremsgestängesteller DA 2-600 wird durch eine Handbremse ergänzt. Der Wagenkasten in Ganzstahlbauweise besitzt in jeder Seitenwand eine zweiflüglige Drehtür mit durchgehendem oberen Saumeisen. Der mittlere Teil des Fußbodens besteht aus fest mit dem Untergestell verschweißten Blechen, an denen seitlich jeweils zehn Fußbodenklappen befestigt sind. Dadurch kann der Fußboden flach oder sattelförmig gestaltet werden. Die Schwerkraftentladung bei sattelförmig hochgestellten Fußbodenklappen erfolgt dann über jeweils zehn Entklappen, die sich auf jeder Wagenlängsseite unterhalb der Seitenlangträger befinden.

Die Seitenlangträger liegen höher als der Flachfußboden, so daß ein Befahren des Wagens mit Flurförderfahrzeugen durch die Tür nicht möglich ist. Die Fußbodenklappen wurden häufig beschädigt; deshalb erhielt ein Teil der Wagen einen festen Sattelboden, der andere Teil einen Stahlfußboden, und die Entladeklappen wurden abgebaut.

EAN 2500003831628
Hersteller KARSEI
Spurweite - Maßstab TT - 1/120
Stromsystem DC Gleichstrom
Modell Gewicht (g) 31

Es sind keine Ersatzteile vorhanden.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

TT Selbstentladewagen Fall 6577 ZWG der DR, Ep.V - grau

TT Selbstentladewagen Fall 6577 ZWG der DR, Ep.V - grau

36,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
nur noch 2 Stück am Lager
nur noch 2 Stück am Lager